Willkommen auf der Seite des Female Routesetting-Symposium.

Wir haben im vergangenen Jahr mit euch ein außerordentlich inspirierendes Symposium auf die Beine gestellt und sind auch schon wieder fleißig am Planen. Es wird ein nächstes Symposium geben, allerdings planen wir dieses Mal mit etwas mehr Vorlauf und möchten euch für das kommende Frühjahr (sprich Anfang 2021) dazu einladen. Bis dahin halten wir euch hier und auf Instagram auf dem Laufenden, wie es weitergeht.
Meldet euch gerne bei uns, wenn Ihr euch in irgendeiner Weise einbringen möchtet.

Es kribbelt euch allerdings jetzt schon in den Fingern und ihr würdet gerne Gleichgesinnte treffen? Dann schaut doch mal beim Felsheldinnenfestival vorbei. Dort könnt ihr am 8. März auch mit uns ins Gespräch kommen, denn das lassen wir uns natürlich nicht entgehen.

Zum vergangenen Symposium:

Die Veranstaltung ist ein Aufruf zum Austausch, zur Weiterbildung und eine Ideenwerkstatt für professionelle und semiprofessionelle Routensetzer*innen in Deutschland und alle am Routenbau Interessierten. Wir möchten damit eine Bühne zur kritischen Auseinandersetzung mit einem noch immer männlich dominierten Handwerk bieten.

Es wird unterschiedliche Gründe geben, die euch auf unsere Seite geführt haben. Wahrscheinlich verbinden uns die Leidenschaften fürs Schrauben, Bouldern, Klettern, Anpacken und Kreativsein, denen wir vom 16. bis 18. August in Leipzig gemeinsam frönen wollen. Wir laden euch herzlich dazu ein, mit uns zu schrauben und zu testen, uns auszutauschen und zu diskutieren.

Das Female Routesetting-Symposium soll als Auftaktveranstaltung zu einem jährlich oder zweijährig stattfindenden Symposium dienen. Symposium und Bouldernight sind für alle Interessierten offen, Workshops und Wettkampf richten sich explizit an Frauen* und Mädchen ab 12 Jahren. In den Folgejahren werden alle Bereiche des Symposiums für jedermensch geöffnet, um noch mehr Austausch und Gespräche auf allen Ebenen zu fördern.

* Alle, die sich als Frauen, Mädchen, Inter-, Trans*- oder Nicht-Binäre Personen begreifen, sind willkommen.